Narrentypen

  • Polizeischantle (Einzelmaske)
    Er läuft im Umzug vorne draus und gibt mit seinem Säbel den Takt an.
    Alle Narren stehen unter seiner Obhut und müssen ihm gehorchen.
  • Narro
    Ein Weißnarr, aus weißem Leinenstoff, bemalt mit Aistaiger Motiven.
    Haube: Aistaiger Wappen, hinten zur freien Gestaltung.
    Kittel: vorne Burgvogt, hinten Kirchenwappen (zwei Fische über Kreuz)
    Hose: vorne Neckarflößer (Neckarflößerei wurde hauptberuflich bis 1894 auf dem Neckar ausgeübt) hinten Schlange und Eidechse vom Schlangenberg (Geschellnarr)
  • Hansel
    Hat Ähnlichkeit mit schwedischen Edelleuten aus dem 30 jährigen Krieg:
    weißer Schwedenkragen, Schirm und weißen Handschuhen. Ein edles, feines Kleid – wie der Narro (Geschellnarr)
  • Schantle
    Verkörpert das arme Volk. Der Anzug ist mit Flecken besetzt, sagt den Leuten schändlich, glossiert das Dorfgeschehen (aufsagen).
  • Kropfer
    kropfer Das Kleid wurde 1985 entworfen, die Maske ist einem alten Aistaiger nachempfunden.
    Die 3 Schnecken auf der Stirn und der Kropf stammen aus dem Aistaiger Narrenmarsch. Insgesamt ein alter Mann, deshalb sein Stock.

    Kittel: vorne ist ebenfalls der Neckarflößer zu sehen, hinten die Burg Bogenegg aus dem 12.Jahrhundert. Das Kleid ist mit ca. 160.000 Stichen bestickt!
  • Bennerrössle
    bennerroessle